Robert F. Kennedy Foundation – für Menschenrechte
 
Robert F. Kennedy war Justizminister unter seinem Präsidenten-Bruder JFK. Für die Präsidentschaftswahlen 1968 war er ein vielversprechender Kandidat, als er am 5. Juni im Ambassador Hotel in Los Angeles erschossen wurde. Zeit seines Lebens befasste er sich mit Menschenrechten, etwa mit dem Wahlrecht der Afroamerikaner. Er setzte sich für die Armen, Jungen, Rassenminderheiten und Indianer ein. Die nach seinem Tod gegründete Robert F. Kennedy Foundation startet im September 2015 in der Schweiz. Du begleitet die Gründung und bringt bedeutende Menschenrechtskämpfer: Dalai Lama, Václav Havel, Nelson Mandela und viele andere. 
 
 
 
 
 
 
Back to Top